Navigation

Ich möchte eine eMail bekommen, wenn dieser Autor etwas Neues schreibt!



Von:
eMail eingeben:



» Beitrag melden

Cadlina's Beta Blogger - Woche 1 » Cadlina's Beta Blogger --- Woche 3

24.08.2010 (Tue), 01:00

Neues aus der Beta

Cadlina's Beta-Blogger --- Woche 3

Zwei Wochen sind nun ins Land gestrichen, Zeit für ein neue Ausgabe meines Beta-Bloggers. Zwei Wochen bedeutet auch zwei weitere Builds der Beta und damit auch einige neue Dinge. Zu diesen Dingen gehört die frohe Botschaft, dass die Worgenmänner ihre Ohren wiedergefunden haben. In der vorletzten Version der Beta waren ihnen diese nämlich auf wundersame Weise abhanden gekommen, was wirklich echt dämlich ausgesehen hat... ein Hoch auf Helme! Gerüchten zufolge soll Deathwing die Wortenohren geklaut haben und erst wieder zurückgegeben haben, nachdem die Goblins seinen quietschenden Stahlunterkiefer geölt und poliert hatten... ob das man eine so gute Idee war?

Also ganz ehrlich, die Goblins haben echt nen ganzen Schraubensatz locker. Das wird mir jeder bestätigen, der sich das Startgebiet der kleinen grünen Fußhupen oder auch das neu designte Azshara mal angeschaut hat.


 

Hier der Beweis, das Goblins einfach nur irre sind...


 

Die Goblins sind aber nicht nur gaga, sondern auch paranoid. So haben sie eine ihrer Siedlungen mit einem unsichtbaren Kraftfeld umgeben, dass jeden (auch sie selbst) daran hinderte, die Siedlung zu betreten. Lediglich unter Verwendung einiger raffinierter Goblin-Taktiken war es möglich, dieses „Kraftfeld“ (von einigen auch „Bug-Bubble“ genannt) zu umgehen. Doch damit nicht genug! Mit dem neues Build ist es den Goblin gelungen sich selbst quasi in lebende Bomben zu verwandeln, die derart hochexplosiv sind, dass der bloße Anblick eines Goblins genügt sogar das fragile Gefüge der virtuellen Realität zu erschüttern... was zu einem sofortigen Crash des Clients führt. Aus Sicherheitsgründen hat Blizzard also vorerst sämtliche Goblin-Charaktere gesperrt.

Ein weiterer böser Crash-Bug bezieht sich offensichtlich jedoch auf andere Elemente des Spiels und so ist mein wackerer Worgen-Test-Druide bis auf weiteres Gefangener der Schiffsverbindung von Stormwind in die Boreanische Tundra.

Die böse Teleporterfalle von Moonglade, die in der vergangenen Woche jeden eingefangen hat, der sich nach Moonglade teleportieren lassen wollte oder sich dort ausgeloggt hatte, konnte jedoch glücklicherweise behoben werden.

Natürlich wimmelt es in der Beta nur so vor solcher mehr oder minder übler Bugs. Quest-NPCs verkriechen sich im Untergrund, wo sie niemand ansprechen kann oder sind überhaupt nicht vorhanden oder sie sind einem gleich feindlich gesinnt. Achja, die Freuden der Beta.








#1 | 24.08.2010, 23:25




Du musst mit einem Charakter eingeloggt sein, um Chatmessages zu verschicken
das mit den betaproblemen hab ich auch gehört, das sollte ein grund gewesen sein warum am samstag die Bildschirme am blizzstand alle schwarz waren

made by GnomeCraft
#2 | 24.08.2010, 23:39




Du musst mit einem Charakter eingeloggt sein, um Chatmessages zu verschicken
Hehe, das kann ich mir bildlich vorstellen. Naja, ist halt alles noch reichlich experimentell und da kann so ein Goblin schon mal eben eine ganze Stadt quasi entvölkern

#3 | 25.08.2010, 00:04




Du musst mit einem Charakter eingeloggt sein, um Chatmessages zu verschicken
^^ diese fiesen goblins sind schon ein übles Gesocks, lassen einfach ihre Freunde im Stich wenn die Insel in die Luft fliegt, aber als Gnom sollte ich die Klappe wohl besser nicht so weit aufreissen^^

die Gildenvorteile finde ich schonmal gut, aber irgendwie glaube ich nicht das dadurch gute, freundliche Gilden mehr gefördert werden als die Zweckgilden. Trotzdem gute Idee, auch wenns nur ist um nicht hinter der Konkurrenz zurück zu bleiben.

made by GnomeCraft
#4 | 27.08.2010, 11:10




Du musst mit einem Charakter eingeloggt sein, um Chatmessages zu verschicken
Das mit den Gilden ist leider so eine Sache... einerseits sind die Änderungen in der Tat längst überfällig und durchaus durchdacht. Blizzard bemüht sich wirklich großen Gilden keinen übermässigen Vorteil zu verschaffen. Die erreichbaren Boni sind nicht schlecht, aber man kann auch gut ohne sie spielen.

Andererseits sind da die Spieler, die leider mehr als einmal bewiesen haben, wider jeglicher Vernunft zu handeln und selbst die kleinsten möglichen Vorteile, die ihnen ein solches System bieten kann, komplett über zu bewerten. Gigantische Massengilden waren in meinen Augen noch nie wirklich erstrebenswert. Qualitativ sind die auch nicht besser als der durchschnittliche Handelschat, einfach weil es durch die Masse an wirklicher Klasse fehlt.

Ich persönlich sehe zwar durchaus für kleinere Gilden, die zwecks Raids und so eh bereits mit anderen gleichartigen Gilden kooperieren den Anreiz sich mit ihrem Partnergilden zusammen zu schliessen, aber einen Zwang dafür sehe ich nicht. Wenn ich das neue Gildensystem richtig verstanden habe, ist die Geschwindigkeit, mit der eine Gilde im Rang aufsteigen kann durch mehrere Faktoren begrenzt. Einerseits durch ein Cap auf die täglich erreichbaren Gilden-Xp und wohl auch in der Anzahl der möglichen Beiträge dazu pro Tag. Sprich eine große Gilde mag ihr tägliches Cap schneller und sicherer erreichen und dadurch schneller aufsteigen als eine kleine Gilde, doch der Vorsprung sollte nicht übermässig groß sein. So scheinen jedenfalls Blizzards Pläne diesbezüglich zu sein.

Zum Kommentieren bitte mit einem Charakter einloggen.

 

Die Registrierung ist kostenlos und für jeden!

MMOCluster Username
eMail
Passwort
Passw. wiederh.