Von:
eMail eingeben:



WoW-Spieler retten Europa vor der Islamisierung

02.05.2012 (Wed), 14:00

So oder so ungefähr recherierte es ein deutscher Journalist.

Die Debatte "Ballerspiele" wird sicherlich nicht so schnell enden. Das Problem sind Vorurteile, schlechte recherchierte Fakten und die Unkenntnis vorhandener Studien.

Vor ein paar Tagen sendete der öffentlich-rechtliche Sender Phönix folgenden Beitrag:



Dahingestellt sei die Tatsache, welchen Einfluss die mediale Umwelt auf den Massenmörder Breivik hatte. Vielmehr ist es interessant zu verstehen, was der Journalist dort von sich gibt.

Nun kennen gerade wir WoW-Spieler unser Game genau, auch über die Inhaltsangabe hinaus (auch wenn man keine Questtexte liest). Jemand, der nicht in der Materie steckt (und das wären mehrere Dutzend Millionen in Deutschland), kennt diese einfachen Fakten nicht und lässt sich natürlich von solchen Dingen beeinflussen.

Die Aussage des Journalisten ist mit Sicherheit falsch. Aber genauso sicher, wie ich diese Aussage als falsch beurteilen kann, frage ich mich, bei welchen anderen Themen ich mit so abgrundtief falscher Information gefüttert werde - und es auch noch glaube.

Kennt ihr Beispiele?







#1 | 03.06.2012, 13:52




Du musst mit einem Charakter eingeloggt sein, um Chatmessages zu verschicken
Na wenigstens sagt der "Experte" am Ende, dass Computerspiele nicht zu gefährlichen Massenmördern ausbilden. Aber generell hast du völlig Recht.
Vor einigen Jahren, als es gerade in Mode war, auf den Computerspielern herum zu hacken, habe ich einen Beitrag beim ZDF gesehen, bei dem Counterstrike als Beispiel herangezogen wurde.
Dabei wurden Szenen eines indizierten Shooters gezeigt, bei dem Körperteile abgeschossen wurden, etc. - das dieses Spiel leider überhaupt nichts mit dem dort vorgestellten Spiel Counterstrike zu tun hatte, wurde in keinster Weise gesagt. Somit musste jeder, der den Beitrag geschaut hat, und das Spiel nicht kannte, davon ausgehen, dass es in CS mit übertriebener brutalität vor sich geht, und man das (eigentlich indizierte) Spiel frei kaufen kann.


Ich denke, dass so etwas sehr häufig passiert. Medien stellen Dinge nicht unbedingt immer richtig dar. Teilweise werden die Zuschauer durch falsch Darstellungen so manipuliert, wie es dem Redakteur passt.


Interessant fand ich zum Beispiel vor einigen Tagen, da habe ich einen Bericht über Ahmadinejad gelesen, bei dem es darum ging, dass er sich für mehr Rechte von Frauen stark gemacht hat. Er ist dafür verantwortlich, dass die Ordnungshüter im Iran keine menschenverachtenden Urteile mehr über Frauen sprechen dürfen, die z.B. ohne Kopftuch herumlaufen.
Warum fand ich diesen Bericht so interessant? Weil sonst immer nur von Atomwaffen und anderen schlimmen Dingen berichtet wird. Und mein medial geprägtes Bild eindeutig kaum ein gutes Haar an dem iranischen Staatsoberhaupt gelassen hat.

Wäre wirklich wünschenswert wenn die Medien manche Themen mal mehr von zwei Seiten beleuchten und Aussagen nicht nur auf "Wirkung" sondern auch auf "Inhalt" prüfen.

Lg
Micha




Ethendi - Die Runenkriege im Web: http://www.ethendi.de (Das Ethendi Portal) http://dierunenkriege.ethendi.de (Mikrowebseite zum Fantasyroman)
#2 | 12.01.2014, 12:35



Du musst mit einem Charakter eingeloggt sein, um Chatmessages zu verschicken
Die Medien manipulieren leider an viel zu vielen Themen herum, Otto Normalbürger merkt das aber nicht.....unser Untergang hat längst begonnen.
Original Daten HIER http://eu.battle.net/wow/de/character/die-todeskrallen/Stondm%c3%b6nch/simple
Zum Kommentieren bitte mit einem Charakter einloggen.

 

Die Registrierung ist kostenlos und für jeden!

MMOCluster Username
eMail
Passwort
Passw. wiederh.